· 

BAHAMAS

Anflug auf die Bahamas
Anflug auf die Bahamas

Die Bahamas - türkisblaues, kristallklares Wasser, endlose weiße Puderzuckerstrände, schwimmende Schweinchen. Eins der letzten Paradiese unserer Erde. Wenn ich mir unsere Urlaubsfotos anschaue, zweifele ich jedes Mal an ihrer Echtheit, sehen sie doch so aus als hätte ich einfach alle Filter drüber gelegt. Zu schön um wahr zu sein - die Bahamas...


An- & Unterkommen

Canuck Palms
Canuck Palms

Wir verbringen unsere Tage im Paradies nach einer Amerikareise auf GREAT EXUMA. Für uns die beste Möglichkeit einen Urlaub abzuschließen. Erst Aktion dann Strand. Diese Kombination ist von uns oft erprobt und eine absolut universell-anwendbare Reiseempfehlung von mir - egal wo du auf der Welt unterwegs bist. Denn wenn du wie wir in der Heimat einem geregelten Job nachgehst, braucht es eben auch ein bißchen Ruhe und Erholung im Urlaub.

UNTERKUNFT: Wir entscheiden uns bereits in Deutschland für die EXUMAS und buchen ein kleines Ferienhaus über Air-BnB. CANUCK PALMS liegt in zweiter Reihe, verfügt über einen schönen Außenbereich mit großer Terrasse und Grill. Es bietet keinen Poolbereich, aber wer braucht das auf den Bahamas?  - der Ozean ist unser Pool, die menschenleeren einsamen Strände unsere Liegewiese.

KLAR KOMMEN: Ohne Auto geht hier nichts. Das fängt beim Beach-Hopping an und endet bei der Lebensmittelbeschaffung. In der Nähe befindet sich der PRIME ISLAND MEATS & DELI. Dieser ist unglaublich gut aufgestellt und versorgt uns mit fangfrischem Mahi-Mahi und recht guten Steaks. Schräg gegenüber ist ein Getränkemarkt. So fühlen wir uns schnell wie zu Hause. Lebensmittel sind leider, aber verständlicherweise recht teuer auf den Bahamas. Auch unsere Unterkunft CANUCK PALMS ist kostenintensiv. Mein Tipp ist die Reise auf die Bahamas so zu legen, dass sie nicht mit den amerikanischen Ferien kollidiert. Beim Spring Break und ab Thanksgiving explodieren hier die Preise. Der zweite Tipp ist Familie oder Freunde mit zunehmen, denn ein kleines Häuschen oder auch der Mietwagen sind natürlich preiswerter wenn man sich die Kosten teilt.

ANREISE Tipp: - von MIAMI aus gibt es einen Direktflug nach GREAT EXUMA, GEORGETOWN
 PLANUNG Bahamasreise:

- plant euren Aufenthalt nicht in den amerikanischen Ferien!

- reist mit Freunden oder Familie, neben einzigartigen gemeinsamen Erlebnissen, könnt ihr so Kosten senken

- bucht eure Unterkunft von Deutschland aus, klare Empfehlung zur FeWo und gegen das Hotel (sehr teuer)

- wählt ein Haus mit der Möglichkeit zur Selbstverpflegung, Grillbereich

- bucht für euren gesamten Aufenthalt einen Mietwagen

- deckt euch auf dem amerikanischen Festland mit Insektenschutz ein, dieser ist konzentrierter als bei uns. Benutzt diesen Insektenschutz auch tagsüber, an einigen Stränden gibt es auf den Exumas Sandflöhe!!!!


just another day in paradise

Ich bin überhaupt kein Freund von Reiseberichten, die so anfangen: 10 Dinge, die du tun musst! Besonders nicht dann, wenn ich zum chillen an den Strand fliege. Auf den Bahamas reicht es uns eigentlich völlig aus auf den Bahamas zu sein. Ich stehe jeden einzelnen Morgen in diesem Paradies auf der Terrasse mit meinem Kaffee in der Hand, atme die frische Luft, höre den Wellen zu und glaube es nicht. JUST ANOTHER DAY IN PARADISE

Nach einem gemütlichen Frühstück hüpfen wir in unser Mietauto und fahren an einen der traumhaften einsamen Strände zum Seele baumeln lassen, sonnen, planschen und es immer noch nicht zu glauben. Mittags verschlägt es uns oft in BIG D´S CONCH SPOT. Das Fleisch der Conch-Muschel ist eine Spezialität auf den Bahamas, aber es gibt hier auch viele andere Köstlichkeiten. Der CONCH SPOT liegt an einem wunderschönen Sandstrand, die Atmosphäre ist extrem entspannt und die Bedienung sehr freundlich. Für den Abend holen wir uns häufig etwas zum Grillen im PRIME ISLAND MEATS & DELI und lassen den Tag bei einer Flasche Weißwein auf der Terrasse ausklingen.


Schwimmende Schweinchen & mit Haien auf Tuchfühlung

Die berühmten schwimmenden Schweinchen der Bahamas können auch wir uns nicht entgehen lassen und buchen einen Ausflug. Neben den Schweinchen, können wir an diesem Tag mit Haien planschen und Leguane streicheln. Klingt alles unglaublich, ist es auch.... Oder? Ich zumindest glaube es erst als ich die Schweinchen & Haie mit meinen eigenen Augen sehe und anfassen kann! Die 3 Attraktionen befinden sich auf unterschiedlichen weit abgelegenen kleinen Inseln in den Exuma-Cays, welche nur mit einem Motorboot zu erreichen sind. Zum Glück sind sie so dem Kreuzfahrt- und Massentourismus nicht zugänglich. Gut für Mensch, Tier und den von uns so heiß geliebten Ozean.

Der erste Stop nach einer zweistündigen Fahrt durch die traumhaft schönen Exuma-Cays, die ausreichend und treffend zu beschreiben mir bis heute die Worte fehlen, sind: die Schweinchen.  Schon von weitem können wir sie sehen und sind völlig aus dem Häuschen. Unser Boot wirft den Anker und wir hüpfen ins kniehohe kristallklare Wasser. Die Schweine sind alles andere als menschenscheu, sind sie daran gewöhnt Tag ein Tag aus von Menschen ihr Futter zu bekommen. Darum schwimmen sie direkt auf uns und das Boot zu. Was bei den kleinen Schweinchen alles mega putzig und süß ist, ändert sich bei einem Riesenkeiler, der mich auserwählt hat ihn zu füttern, schlagartig. Ein Keiler bleibt ein Keiler egal ob du ihm im hessischen Wald oder im türkisblauen Wasser der Exuma-Cays gegenüber stehst. Jedes Dorfkind wird wohl jetzt wissen von was ich spreche... Eine Gefahr bestand hier zu keinem Zeitpunkt, soviel muss gesagt werden, aber mein Wahnsinnsrespekt vor dem 200kg Koloss bleibt ungebrochen! Ich versuche den kleinen Schweinchen zu folgen, immer schön in der eigenen Gewichtsklasse bleiben. Eine Frage begleitet uns dennoch den Rest des Tages - wie sind die Schweinchen denn überhaupt auf die Cays gekommen? Ist das ganze Schauspiel doch recht bizarr. Die Antwort findet ihr hier.

Stop Nummer 2 auf unserer Fahrt durch die paradiesische See sind die Ammenhaie, auf Englisch Nurse Sharks. Die großen friedlichen Haie tummeln sich zu Hauf in der Nähe eines Stegs. Auch sie scheinen zu wissen, wo es was Gutes für sie gibt. Sie legen sogar ihre Köpfe auf das Holz und lassen sich füttern. Wir sind begeistert und können es nicht mehr abwarten auf Tuchfühlung mit ihnen zu gehen.  Mein Mann ist der erste & letzte im Wasser. Unser Guide muss ihn förmlich rausziehen. Ein faszinierendes Erlebnis. Wir sind gekommen um die berühmten schwimmenden Schweinchen zu sehen, die Bahamas setzen noch einen drauf. Das ist mal ein ONCE IN A LIFETIME EXPERIENCE. 

Der nächste Stop sind die Leguane. Wir schieben allerdings vorher einen Schnorchelabstecher in die Thunderball Grotto ein. In diese kann man bei niedrigem Wasserstand reinschnorcheln und viele kleine bunte Meeresbewohner betrachten. Leider ist dieses Glück nur von kurzer Dauer aufgrund der nahenden Flut. Die Thunderbell Grotto hat ihren Namen übrigens dem James Bond Film zu verdanken, welcher hier gedreht wurde.

Weiter geht es nun zu einer Insel auf der ausschließlich Leguane beheimatet sind. Uns wird erklärt, dass der Schauspieler Nicholas Cage, die Insel kaufte und den Exuma-Cays zurück schenkte mit der Auflage sie nicht zu bebauen. Wir fanden den Herr Cage ja schon immer cool und ziehen unseren imaginären Hut vor einer solchen Aktion! Die kleinen Monster scheinen sich auf der Insel sehr wohl zu fühlen und sich rege zu vermehren. Seht selbst:


In unserer Zeit auf den Exumas schaffen wir es tatsächlich jeden einzelnen Strand und die komplette Insel anzuschauen. Wir verbringen hier einen der schönsten Strandurlaube unseres Lebens und machen für uns die mit Abstand besten Strandbilder seit Menschengedenken. Bei dieser traumhaften Kulisse ein Kinderspiel. Ein Fotograf hätte wahrscheinlich jeden Tag Tränen der Freude in den Augen. Schaue ich mir jetzt im kühlen deutschen Herbst unsere Fotos eingekuschelt auf dem Sofa an, bekomme ich die Tränen in die Augen - ich will zurück.

In den abgelegenen Teilen der Insel stellen wir allerdings fest, dass die Exumas nicht nur idyllisch sind, sondern auch ein kleiner Autofriedhof. Es gestaltet sich sicherlich als schwierig Autos, die ihren Dienst auf den Inseln verweigern, vernünftig zu entsorgen. Wir versuchen unseren Beitrag an Abfall, vor allen Dingen Plastikmüll so gering wie möglich zu halten, damit Generationen nach uns die Bahamas genauso erleben dürfen wie wir - als Paradies, zu schön um wahr zu sein.